viennacontemporary

Focus

Focus: NSK State in Time

Künstler: Julieta Aranda & Anton Vidokle, Burak Arikan & Ahmet Ögüt, Danica Dakić, Vadim Fishkin, IRWIN, Ištvan Išt Huzjan, Ilya & Emilia Kabakov, Laibach, Alban Muja, Ilona Németh, Adrian Paci, Lia Perjovschi, Mladen Stilinović, New Collectivism, Jaan Toomik, Ulay, Tadej Vaukman, Živadinov

Kurator: Tevž Logar

Die diesjährige Sektion Focus dreht sich um die Frage: „Was versteht man unter einem Staat, der nicht auf Territorium basiert, sondern auf Zeit?“ Anhand des Phänomens „NSK State in Time“ hinterfragt Kurator Tevž Logar die Vorstellung, dass Kunst im Bereich des Nationalstaates repräsentiert wird.

Als konzeptuelles Kunstprojekt 1992 von einer Gruppe um die Bewegung der „Neuen Slowenischen Kunst“ (NSK) als Reaktion auf die politischen Umwälzungen in Jugoslawien gegründet, ist der terrritoriumslose „NSK State in Time“ heute die virtuelle Heimat von über 15.000 Bürgern weltweit. Der Staat bietet den BürgerInnen Mitwirkungsrechte, die zu offenen Aktionen anregen, wie etwa die Ausarbeitung einer eigenen Verfassung, Währung, eines Bildungssystems oder einer Volkskultur. In der aktuellen Zeit der aggressiven Behauptung von Faschismus und Fremdenfeindlichkeit ist die Frage nach dem Post-Nationalismus, wie sie der „NSK State in Time“ aufgeworfen hat, heute so relevant wie zur Zeit seiner Gründung.

Die aktuelle Focus-Präsentation kann einerseits als eine jener offenen NSK-Aktionen gesehen werden, die sich direkt mit den Mechanismen des zeitgenössischen Kunstsystems befassen. Andererseits dreht sich die Ausstellung um eine Auswahl von KünstlerInnen, die durch ihre Arbeit die Idee von Grenzen ablehnen und so das kritische Denken der BetrachterInnen über Themen wie Erinnerung, Geschichte und bestehende geopolitische Paradigmen anregen.

Focus findet mit freundlicher Unterstützung der Igor Zabel Association for Culture and Theory und ERSTE Stiftung statt.

Tevž Logar ist ein unabhängiger Kurator, der mit Galerien, Institutionen und Sammlungen arbeitet. Er war Associate Curator und Editor bei der Galerija Gregor Podnar in Berlin, künstlerischer Leiter der Galerija Škuc in Ljubljana, Slowenien und Lektor der Kunstgeschichte des 20. Jahrhunderts an der Academy of Visual Arts (AVA), Ljubljana. Er lebt und arbeitet in Rijeka, Kroatien.

 

 

 

Freitag, 27. September 2019, 17:00 Uhr, Filmvorführung, viennacontemporary 2019, Marx Halle (Culture 5.0 Conference Booth)

The Curator’s Room
Igor Zabel: How to Make Art Visible?

Regie: Damjan Kozole, Slowenien, 2018, 64 min

Die Vorführung des Dokumentarfilms über Igor Zabel (1958–2005), einen einflussreichen slowenischen Kunsthistoriker und Kurator, ist Teil von NSK State in Time, dem Begleitprogramm der 2019 Focus Sektion von viennacontemporary. Die Filmvorführung wird gefolgt von einer Q & A Runde mit Drehbuchautorin Urška Jurman.

Inhalt
The Curator’s Room, ein Dokumentarfilm, der dem Kunsthistoriker und Kurator Igor Zabel (1958–2005) gewidmet ist, konzentriert sich auf Zabels Arbeit im Bereich der bildenden Kunst von Ende der 1980er Jahre bis zu seinem Tod. Durch den Film erfahren wir, wie er sich in dieser Epoche – um die Jahrhundertwende und an der Schnittstelle von (post-) moderner und zeitgenössischer Kunst, lokalem und internationalem Kunstraum, Sozialismus und Kapitalismus, Ost und West, Künstlerischem und Sozial/Politischem –  in seiner Arbeit nicht nur großen Veränderungen und Konflikten gegenübersah, sondern auch neue Möglichkeiten umsetzte.

Der Film zeigt nicht nur einen Mann, der trotz interner Widersprüche der Kunstwelt beharrlich an die Kraft der Kunst glaubte, sondern auch das Umfeld, in dem Igor Zabel arbeitete und welches er mitbeeinflusste.

Mit: Zdenka Badovinac, Jože Barši, Francesco Bonami, Barbara Borčić, Ekaterina Degot, Ješa Denegri, Charles Esche, Vadim Fiškin, Sergej Kapus, Samo Krušič, Boris Marte, Viktor Misiano, Marjetica Potrč, Igor Španjol, Borut Vogelnik, Mateja Kos Zabel, Bojan und Sonja Zabel, Božidar Zrinski, Beti Žerovc, Peter Weibel

Drehbuch: Urška Jurman / Produktionsfirma und Vertrieb: Vertigo / Koproduktion: RTV Slovenia, Igor Zabel Association for Culture and Theory / Finanzielle Unterstützung : Slovenian Film Centre

Die viennacontemporary Focus-Präsentation 2019 wird von Tevž Logar kuratiert und von der Igor Zabel Association for Culture and Theory und der ERSTE-Stiftung unterstützt.