viennacontemporary

viennacontemporary

Österreichs internationale Kunstmesse

Wien ist nun endgültig ins Zentrum der Aufmerksamkeit der internationalen Kunstszene gerückt. Wir haben noch nie so viel positive Resonanz von unseren internationalen Gästen und den heimischen KunstsammlerInnen bekommen wie in diesem Jahr. Nicht nur die viennacontemporary in der Marx Halle, sondern auch die vielen, durch unsere Aktivitäten initiierten Kooperationen mit den vielen Kunstinstitutionen in der Stadt selbst zeigen, dass wir das Potential der Wiener Kunstszene richtig erkannt und nachhaltig gestärkt haben“, freut sich Dmitry Yu. Aksenov, Vorstandsvorsitzender der viennacontemporary.

Vom 22. bis 25. September 2016 versammelte die viennacontemporary herausragende österreichische, osteuropäische und internationale Galerien, die tausende Kunstwerke von über fünfhundert jungen und etablierten KünstlerInnen sowie weltweit bekannte Namen präsentierten und schloss mit 28.316 BesucherInnen.

„Wir haben mit einem schmalen Steg begonnen, jetzt ist die Brücke für den Austausch der Kunstszenen zwischen Ost und West fertig ausgebaut und gefestigt. Wir hatten in diesem Jahr mehr Galerien, ein noch umfangreicheres Programm, zusätzliche Sonderschauen und mehr Besucherinnen und Besucher, denen die viennacontemporary 2016 nicht nur sehr gefallen hat, viele haben auch ihre Sammlungen mit Ankäufen neuer Kunstwerke bereichert. Ich freue mich schon sehr auf die nächste Messe vom 21. bis 24. September 2017“, freut sich Christina Steinbrecher-Pfandt, künstlerische Leiterin der viennacontemporary, über den Erfolg von Österreichs größter Kunstmesse.